Im Hotel mit dem Rezeptionist gefickt

Im Hotel mit dem Rezeptionisten gefickt

Im Hotel mit dem Rezeptionisten gefickt


Geile Sexgeschichte von einer scharfen Schlampe, welche sich eine Auszeit von ihrer Beziehung genommen hat um ein Wochenende in einem Wellness Hotel zu entspannen. Schon beim Einchecken ist ihr der heisse Rezeptionst aufgefallen, welcher sie sofort von Kopf bis Fuß musterte und ihr mit einem Augenzwinkern den Schlüssel für ihr Zimmer gab. Diese scharfe Schlampe wird dieses Wochenende nie vergessen und denkt bestimmt oft an den kurzen Wellness- und vorallem sehr geilen Entspannungstrip ähm Entspannungsfick.

Es war Freitag später Nachmittag und die kleine Schlampe verabschiedete sich von ihrem Ehemann mit einem Kuss auf die Wange und dem Satz, ich wünsche dir ein schönes Wochenende, hoffe du arbeitest nicht so viel. Ich werde an dich denken, solange ich mich in der Einsamkeit erhole. Ja mein Schatz mache dies, du hast es ja auch verdient, in letzter Zeit musstest du ja viel arbeiten. Dabei stieg sie ins Auto und fuhr los.

Sie war ca. drei Stunden unterwegs und die Sonne schien noch warm ins Auto. Schon die Anfahrt zum Hotel war eine Erholung, sie verlief durch Wälder und über Felder, es waren kaum Autos unterwegs und so kam sie schon entspannt am Hotel an. Sie stellte ihr Auto auf den Parkplatz, nahm ihren Koffer heraus und lief in Richtung Hotel. Der Wind war leicht und ihre Bluse und ihr Rock wehten. Das leichte Reiben der Bluse auf ihren Brustwarzen erregte sie etwas und die Nippel waren schnell hart, was man auch sehen konnte. Doch darüber machte sie sich keine Gedanken, denn sie liebt es, wenn man ihre harten Brustwarzen sehen kann.
Sie ist eben leicht exhibitionistisch und geht auch mal gerne frivol aus. Auch heute hatte sie unter dem Rock kein Höschen.
Als sie ins Hotel rein lief, sah sie an der Rezeption schon den gut aussehenden und gross gebauten Typen. Ihre Blicke triefen sich sofort und sein Blick ging direkt nach unten auf ihre harten Brustwarzen. Dies erregte sie noch mehr und obwohl sie eigentlich nur ein Wellness Wochenende machen wollte, hatte sie ihre Gedanken schon an etwas anderer Entspannung.
An der Rezeption angekommen füllte sie den Check-In Zettel aus und bekam von dem scharfen Rezeptionisten mit einem Augenzwinkern den Schlüssel für ihr Zimmer. Sie nahm ihn mit den Worten, na nun wissen sie ja wo ich mein Wochenende verbringe, da wird die Entspannung sicher besonders, entgegen und ging Richtung Aufzug.
Kaum im Zimmer angekommen, klingelte auch schon ihr Telefon und sie nahm ab. Ja bitte und als Antwort bekam sie, ich bin Andre von der Rezeption, ich wollte nur kurz nachfragen, ob sie mit dem Zimmer zufrieden sind und ob sie noch einen Wunsch hätten. Oh ja gerne, haben sie auch ein Ausbildung im Bereich Wellness, ich könnte eine angenehme Massage meines Rücken auf meinem Zimmer gebrauchen. Eigentlich bin ich nicht der richtige Mitarbeiter, jedoch eine Entspannungsmassage kann ich ihnen bestimmt geben. Ich werde sie in fünf Minuten besuchen, machen sie es sich doch bis dahin gemütlich. Oh ja dies werde ich, hauchte die Schlampe in den Telefonhörer und legte auf.

Im Hotel mit dem Rezeptionisten gefickt

Im Hotel mit dem Rezeptionisten gefickt


Keine fünf Minuten später klopfte es an der Türe, die Schlampe rief leise, die Türe ist offen, denn sie lag schon nackt nur mit einem Handtuch über dem Hintern auf ihrem Bett. Andre trat direkt ein und sagte nochmals hallo. So nun bin ich da, und dabei setzte er sich neben sie aufs Bett. Darf ich der Dame einen Wellness Massage der besonderen Art geben. Ja bitte Andre, lege einfach los, mein Körper ist sehr verspannt und benötigt mal wieder eine zarte aber feste Hand. Ich werde mich dabei entspannen und es geniessen. Andre legte langsam los und massierte ihr den Nacken und die Schultern. Von dort ging es weiter nach unten, den kompletten Rücken bis kurz vor den Hintern. Die Schlampe entspannte sich immer mehr und genoss die Massage von Ihm. Mir wird es langsam sehr warm Madame, dürft ich mein Hemd ausziehen, fragte Andre höfflich. Ja gerne, tue Dir keinen Zwang an, ich bin ja auch schon nackt. Als Andre den Oberkörper frei hatte, sagte sie zu ihm, bitte massiere auch noch meine Beine, in letzter Zeit musste ich viel stehen. Ja gerne die Dame und dabei legte er das Handtuch zur Seite und begann die Beine zu massieren. Die Schlampe hatte sie schon leicht gespreitzt und so viel der Blick von Andre automatisch auf die Pussy von ihr. Was er da sah erregte ihn sofort, da sie wirklich geile Schamlippen hatte und schon etwas Mösensaft auf ihnen. Also er von den Waden wieder nach oben zu den Oberschenkeln kam, schob die Schlampe ihre Hand zwischen die Schenkel, spreitze mit den Fingern ihre Votzenlappen und meinte, das kleine Fickloch könnte auch eine Massage, am besten mit einem harten Massagestab gebrauchen, kannst du dies bitte auch erledigen und dabei fasste sie mit ihrer anderen Hand direkt an seinen Schwanz. Unter der Hose konnte sie schon spüren, dass dieser leicht hart war und dies machte sie noch geiler.
Sie drehte sich zur Seite und öffnete seine Hose, kaum offen sprang ihr auch schon ein geiler, harter Schwanz entgegen, welchen sie natürlich sofort in den Mund nahm zum Blasen.
Währendessen spreitzte sie ihre Beine weiter und Andre spielte zuerst mit seinen Fingern an ihrer Muschi um danach sie geil durchzulecken. Als beide dann rattenscharf waren, nahm der Rezeptionist die Schlampe und setzte sie auf den Schreibtisch, wo sie ihre Beine schön breit machte und ihm ihre Möse präsentierte. Andre konnte es kaum erwarten, bis sein harter Schwanz in die warme, feuchte Möse der Schlampe eindringen konnte. Sie nahm seinen Schwengel in die Hand, spielte damit an ihrem Kitzler und Fotzenloch und schob ihn dann langsam in ihre feuchte Pusssy. Oh ja stöhnte sie, fick mich hemmungslos durch du geiles Stück. Dein Schwanz ist einfach sagenhaft. Und dies tat der Rezeptionist auch. Hart und hemmungslos rammter er seinen harten Pimmel immer und immer wieder in die Schlampe, welche bald einen Orgasmus bekam und dabei laut aufstöhnte. Ja geil hast du es mir besorgt und dabei zig sie seinen Schwanz wieder aus ihrer Möse und begann ihn zu wichsen. Komm spritzte mir nun dein heisses Sperma auf meine Pussy, das liebe ich. Da die Geilheit von Andre schon sehr hoch war, musste sie nicht lange wixen und das Sperma schoss nur so aus seiner Eichel heraus. Zum Schluss war die ganze Muschi voll mit Sperma und die Schlampe nahm einen Teil davon auf ihre Finger und leckte es ab. Du bist aber eine geiler Rezeptionist. Dich kann man weiterempfehlen. Dabei ging sie Richtung Bad und Andre zig sich an. Danke die Dame, ich hoffe sie konnten sich etwas entspannen und ihr Wellness Urlaub hat gut begonnen.

Die beiden verabschiedeten sich und der Rezeptionist ging wieder zurück zur Arbeit und unsere Schlampe unter die Dusche. Am nächsten Morgen als sie zum Frühstück runter kam, stand eine Frau and er Rezeption bei Andre, welche auch gerade eincheckte. Also diese Frau ihren Check-In Zettel abgab bekam sie von Andre ihren Zimmerschlüssel ausgehändigt. Auch mit einem Augenzwinkern und Lächeln, wie es die Schlampe den Tag zuvor bekam.
Tja so ist es eben, wenn man mit einem Rezeptionisten fickt, da ist man nicht alleine.

Geile Schlampen für heisse Sextreffen:

Comments are closed.